Plus

Hotelpläne für Neues Schloss Baden-Baden wackeln

Das Neue Schloss Baden-Baden steht wieder vor einer ungewissen Zukunft: Den Hotelplänen der kuwaitischen Eigentümerin droht das Aus. Der Bauausschuss der Stadt empfahl am Donnerstag mit großer Mehrheit, erste Schritte zur Aufhebung des Bebauungsplans einzuleiten. Entscheiden muss am Montag der Gemeinderat. Seit fast zwanzig Jahren hofft die Kurstadt für das historische Gebäude hoch über Baden-Baden auf eine neue Nutzung.

17.02.2022 UPDATE: 17.02.2022 14:01 Uhr 54 Sekunden
Neues Schloss Baden-Baden
Das Neue Schloss in Baden-Baden.

Die Geschäftsfrau Fawzia Al-Hassawi hatte 2003 die ehemalige badische Markgrafenresidenz gekauft. Sie wollte das Schloss für 90 Millionen Euro zum Luxushotel umbauen und damit eines der wohl schönsten Schlösser im Südwesten vor dem Verfall retten. Die Markgrafenfamilie hatte sich in den 1990er Jahren außerstande gesehen, die aus dem 14. Jahrhundert stammende Anlage weiter zu unterhalten. Land

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.