Plus

Griechisches Staatsradio: Migrantenboot gekentert

Kastellorizo (dpa) - Vor der griechischen Kleininsel Kastellorizo sind 26 Migranten aufgegriffen worden. Für ein neunjähriges Kind kam aber jede Hilfe zu spät. Es starb im Gesundheitszentrum der Insel offenbar an Unterkühlung. Das berichtete das griechische Staatsradio unter Berufung auf die Küstenwache. Das Flüchtlingsboot sei wenige Meter vor einer Felseninsel nahe Kastellorizo gekentert, hieß es. Die Besatzungen von Booten der Europäischen Grenzschutzagentur Frontex und der griechischen Küstenwache konnten fünf Menschen aus den Fluten retten. Weitere 20 Menschen konnten eine Felseninsel erreichen.

28.09.2017 UPDATE: 28.09.2017 09:53 Uhr 19 Sekunden

Kastellorizo (dpa) - Vor der griechischen Kleininsel Kastellorizo sind 26 Migranten aufgegriffen worden. Für ein neunjähriges Kind kam aber jede Hilfe zu spät. Es starb im Gesundheitszentrum der Insel offenbar an Unterkühlung. Das berichtete das griechische Staatsradio unter Berufung auf die Küstenwache. Das Flüchtlingsboot sei wenige Meter vor einer Felseninsel nahe Kastellorizo gekentert,

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?