Plus Eishockey-WM

Horror-Szenario abgewendet: "Große Erleichterung"

Der verjüngte und neuformierte Eishockey-Olympiazweite Deutschland hat nach drei WM-Auftaktpleiten die Nerven bewahrt. Durch das souveräne 6:1 gegen Außenseiter Südkorea ist der Abstieg wohl abgewendet. Das DEB-Team sieht nun wieder Chancen aufs Viertelfinale.

09.05.2018 UPDATE: 09.05.2018 18:48 Uhr 1 Minute, 59 Sekunden
Deutschland - Südkorea
Die deutsche Mannschaft um Leon Draisaitl (M) hat gegen Südkorea den erwarteten Pflichtsieg eingefahren. Foto: Petr David Josek/AP

Herning (dpa) - Erleichtert lächelte Bundestrainer Marco Sturm, Verbandspräsident Franz Reindl war nach dem abgewendeten Horror-Szenario den "Stress pur" los.

Deutschlands Eishockey-Nationalteam kann bei der Weltmeisterschaft in Dänemark nach dem 6:1 (1:0, 3:0, 2:1) gegen Außenseiter Südkorea zunächst durchatmen. "Das ist schon eine große Erleichterung", sagte Reindl, der Chef

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?