Plus

Brexit-Hardliner Johnson gegen Ausstiegszahlungen an EU

London (dpa) - Der Favorit auf den Posten des britischen Premierministers, Boris Johnson, hat der EU gedroht, die vereinbarten Ausstiegszahlungen in Milliardenhöhe zurückzuhalten. Der "Sunday Times" sagte der Brexit-Hardliner, die von Brüssel geforderten 39 Milliarden Pfund so lange nicht zu bezahlen, bis es bessere Bedingungen und "mehr Klarheit" über das weitere Vorgehen gebe. Er habe es immer merkwürdig gefunden, den gesamten Scheck zu unterschreiben, bevor ein endgültiges Abkommen abgeschlossen sei.

09.06.2019 UPDATE: 09.06.2019 03:13 Uhr 16 Sekunden

London (dpa) - Der Favorit auf den Posten des britischen Premierministers, Boris Johnson, hat der EU gedroht, die vereinbarten Ausstiegszahlungen in Milliardenhöhe zurückzuhalten. Der "Sunday Times" sagte der Brexit-Hardliner, die von Brüssel geforderten 39 Milliarden Pfund so lange nicht zu bezahlen, bis es bessere Bedingungen und "mehr Klarheit" über das weitere Vorgehen gebe. Er habe es

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?