Info-Kasten: Hautüberschuss als Folge der Schwangerschaft

07.09.2016 UPDATE: 07.09.2016 09:46 Uhr 27 Sekunden

Hautüberschuss als Folge der Schwangerschaft

Manche Frauen haben neben den Schwangerschaftsstreifen das Problem, dass sich die Haut kaum zurückzieht, ein Überschuss ist die Folge. "Hier kann die plastische Chirurgie mit einer Bauchdeckenstraffung helfen", sagt Sven von Saldern, Facharzt für ästhetische und plastische Chirurgie. Dabei handelt es sich jedoch um einen großen chirurgischen Eingriff, der mit entsprechenden Risiken verbunden ist. "Dabei wird die Haut von der Scharmhaargrenze bis zum Rippenbogen gelöst und nach unten gezogen. Die überschüssige Haut wird weggeschnitten." Oft könne die Haut von der Schamhaargrenze bis zum Bauchnabel entfernt werden. "Damit verschwinden auch dort die Schwangerschaftsstreifen. Die Streifen, die über dem Nabel waren, werden nach unten gezogen und befinden sich damit nicht mehr mittig auf dem Bauch."