Starke: "Unendlich bitter und enttäuschend!"

Hoffenheims Torwart hatte sich beim Pokal-Spiel in Cottbus deutlich mehr erhofft  

27.01.2011 UPDATE: 27.01.2011 08:01 Uhr 37 Sekunden
Starke erwartet ungemütliches Pokalspiel

Hoffenheims Torwart hatte sich beim Pokal-Spiel in Cottbus deutlich mehr erhofft

 

Tom Starke wagte sich nach dem Pokal-Aus in Cottbus als erster vor das Mikrofon des Fernsehsenders "sky." Sichtbar geknickt stellte der Keeper fest: "Das ist unendlich bitter und entäuschend!" Wieder kassierte man kurz vor Schluss ein Gegentor, wieder nutzte man die eigenen Chancen nicht. Starke brachte es auf den Punkt: "Der Unterschied war, dass die aus einer Chance ein Tor geschossen haben und wir aus mehreren keines!" Nach einer schwachen ersten Hälfte machte Hoffenheim in der zweiten Halbzeit deutlich mehr Druck. Und auch nach dem Gegentor lenkte der Cottbuser Torwart Kirschbaum noch einen Schuss von Gylfi Sigurdsson an die Latte. Hoffenheim hat damit eine große Chance verpasst: Mit zwei Siegen wäre man vielleicht schon für den internationalen Wettbewerb qualifiziert gewesen. Der Einzug ins Halbfinale hätte außerdem 1,75 Millionen Euro gebracht. Starkes Fazit: "Heute war mehr drin, wir wollten unbedingt weiterkommen, aber wir haben keine Tore geschossen und so kannst du nicht weiterkommen!"

 

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.