Leichte Entwarnung bei Ibertsberger

Hoffenheims Verteidiger fällt zwar aus, erlitt aber keine Bänderverletzung an der Schulter    

08.03.2011 UPDATE: 08.03.2011 16:47 Uhr 34 Sekunden
Rangnick setzt auf Ibertsberger

Hoffenheims Verteidiger fällt zwar aus, erlitt aber keine Bänderverletzung an der Schulter

 

Glück im Unglück hatte Hoffenheims Verteidiger Andreas Ibertsberger. Seine Schulterverletzung, die er im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach erlitt, entpuppte sich als nicht so schlimm, wie zunächst erwartet. Nach einem MRT am Montag wurde keine Bänderverletzung in der Schulter festgestellt. "Er hat nur eine Einblutung in der Kapsel", ist auch TSG-Trainer Marco Pezzaiuoli erleichtert. "Er fällt aber trotzdem aus", sagt Pezzaiuoli, denn die Gefahr besteht immer noch, dass Bänder reißen können "wenn er wieder auf die Schulter fällt." Der 1899-Coach rechnet mit einer Pause von "mindestens 14 Tagen. Es kommt darauf an, wie er die Schmerzen verträgt." Der Ersatz für Ibertsberger auf der linken Seite steht indes bereit. Es wird, laut Pezzaiuoli, "auf jeden Fall Edson Braafheid" sein. Der ist nach einer Roten Karte und einer Innenbandzerrung im Knie gerade wieder fit geworden.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.