Plus Schriesheim

Viel mehr als eine Stützmauer

Die Trockenmauer am Fuße des Madonnenbergs bietet Lebensräume für Schlingnattern, Eidechsen und Zippammern.

31.05.2022 UPDATE: 01.06.2022 06:00 Uhr 2 Minuten, 26 Sekunden
Die Spaziergänger seien von dem Ensemble aus neuer Mauer und Blühwiese begeistert, wussten Martin Schaarschmidt, stellvertretender Geschäftsführer des Landschaftserhaltungsverbands Rhein-Neckar, Bernhard Ullrich vom Verein „Blühende Bergstraße“, Bürgermeister Christoph Oeldorf und Andreas Weidenthaler vom Amt für Umwelt und Naturschutz im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis (v.l.). Foto: Kreutzer

Von Max Rieser

Schriesheim. Am Rande der Weinstadt tut sich was. Genauer gesagt am Blütenweg am Fuße des Madonnenbergs. Dort ist in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung, dem Landschaftserhaltungsverband Rhein-Neckar, dem Verein "Blühende Bergstraße" und dem Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises eine Trockenmauer entstanden. Die breite Kooperation, deren Wichtigkeit,

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.