"Musik in Hirschberg"

Von Chopin bis zu brasilianischer Musik

"Musik in Hirschberg" startet wieder durch: Verein lädt am Sonntag zum "DaCapo"-Konzert mit Künstlern aus der Region.

20.06.2022 UPDATE: 21.06.2022 06:00 Uhr 2 Minuten, 12 Sekunden
Chanson, Klassik oder Rock: Das Programm der Musiker für „DaCapo“ in der Ehemaligen Synagoge ist vielseitig. Collage: Musik in Hirschberg

Hirschberg. (zg/ans) Die Coronapause hat nun auch bei "Musik in Hirschberg" ein Ende. Unter dem Motto "DaCapo" präsentiert der Verein am Sonntag, 26. Juni, ein vielseitiges Programm mit Musikern aus der Region, sowohl aus dem klassischen wie auch dem populären Bereich. "Eigentlich hatten wir vor, so schnell wie möglich nach Aufhebung der Beschränkungen zu starten", so Vorsitzender Jens Schlichting in einer Pressemitteilung. Aber der Vorstand sei in seiner Aktivität leider etwas gebremst worden, durch Krankheit, Familiäres oder Berufliches. So habe es dann doch ein paar Wochen länger gedauert als gehofft. Dafür ist aber nun ein buntes Programm entstanden, das konzeptionell dem "Auftakt"-Konzert im Jahr 2015 ähnelt, mit dem der Verein seine Gründung feierte.

Um 18 Uhr geht es los auf dem Platz vor der Synagoge mit dem Vorprogramm. In bester Straßenfest-Atmosphäre wird das "PianoMobil" von Jens Schlichting als mobile Bühne bereitstehen für "Straßenmusik". Es gibt Getränke, Knabbersachen und die Gelegenheit zum Austausch. Um 19 Uhr beginnt dann das eigentliche Konzert in der Synagoge, das einschließlich Pause voraussichtlich etwa zwei Stunden dauern wird. Von Klassik über Romantik bis zu Jazz, Rock und Chanson ist alles vertreten:

> Die Twiolins sind in Hirschberg keine Unbekannten; mehrfach haben sie hier gespielt. Diesmal präsentieren Marie-Luise und Christoph Dingler ein Best-of aus ihrem Programm "Eight Seasons".

> Die Pianistin Aleksandra Mikulska zählt zu den besten Chopin-Interpreten der heutigen Zeit. 2021 wurde sie von der Musikhochschule Dresden zur Professorin berufen; sie wird für das Konzert eine ganz besondere Auswahl von Werken Chopins zusammenstellen.

> The Art of Two ist ein Duo, das sich ganz der Improvisation verschrieben hat. Gitarrist David Heintz und Klarinettist Matthias Dörsam sind in allen musikalischen Stilen zu Hause und werden dem Publikum Gelegenheit bieten, Impulse für ihre Improvisationen zu geben.

Auch interessant
Hirschberger Liedfest: Zurück zum Ursprung von Sprache und Musik
Hirschberg: Ein Nachmittag zum "Mutsingen"

> Die musikalisch-pianistische Entwicklung von Lilian Remensperger konnte das Hirschberger Publikum in den letzten Jahren Schritt für Schritt verfolgen, denn sie trat regelmäßig bei"den ...

Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.