Plus Großsachsen

Stoppelacker-Festival soll auch 2023 wieder steigen

"Abba Explosion" machten zum zweiten Mal den Stoppelacker zur Tanzfläche und es hielt keinen auf den Bänken.

22.08.2022 UPDATE: 22.08.2022 06:00 Uhr 2 Minuten, 5 Sekunden
Schon zum zweiten Mal trat die Coverband „Abba Explosion“ auf dem Stoppelacker-Festival auf, und abermals stellten die Musiker ihr Können, gerade als Partyband mit Stimmungsgarantie, unter Beweis. Das Publikum hielt es nicht lange auf den Bänken, schnell wurden die Besucher zu „Dancing Queens“. Foto: Kreutzer

Von Nadine Rettig

Hirschberg-Großsachsen. Mit Blumenkranz im Haar im Sonnenuntergang auf dem Stoppelfeld zu den Klängen von Abba tanzen: Was beinahe schon kitschig klingt, machte Hermann Reisig am vergangenen Samstagabend im Rahmen seines zweiten Stoppelacker-Festivals zur Wirklichkeit. Reisig hatte den betanzbaren Acker zur Verfügung gestellt, zum zweiten Mal die Band

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.