Heidelberg-Bergheim

Frau von Einbrecher geweckt

Der Unbekannte versuchte den Rollladen anzuheben und scheiterte.

09.05.2022 UPDATE: 09.05.2022 17:02 Uhr 41 Sekunden
Mit schwerem Gerät haben es Einbrecher oft leicht, ins Haus einzusteigen - gerade durch gekippte Balkon- und Terrassentüren. Fotos: dpa

Heidelberg-Bergheim. (pol/sake) In der Sonntagnacht, kurz nach 2 Uhr, wurde eine 33-jährige Frau durch Geräusche auf ihrem Balkon unliebsam geweckt.

Ein bislang unbekannter Täter gelangte in dem Mehrfamilienhaus in der Gneisenaustraße auf den Balkon der Wohnung im Hochparterre. Dort versuchte er den Rollladen zum Schlafzimmer der 33-Jährigen nach oben zu drücken. Die junge Frau lag zu diesem Zeitpunkt in ihrem Bett und schlief.

Als dies nicht gelang, versuchte der Einbrecher den Rollladen zum Wohnzimmer nach oben zu drücken. Die zwischenzeitlich wach gewordene Frau schaltet die Zimmerbeleuchtungen der Wohnung ein und der aufgeschreckte Täter verschwand, ohne in die Wohnung gekommen zu sein.

Nach dem Eintreffen der Polizeibeamten war die Frau immer noch sichtlich geschockt und beruhigte sich nur langsam. Den Täter beschrieb sie als circa 180 cm großen Mann mit dunkler Kleidung.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei im Nahbereich verliefen ergebnislos. Der bei seiner Tathandlung gestörte Täter hinterließ aber zahlreiche Spuren auf dem Balkon, die derzeit ausgewertet werden.

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Telefon 0621/174-4444 oder dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte, Telefon 06221/99-1700, in Verbindung zu setzen.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.