Schützenverein

Osterburken wird zur Westernhauptstadt

Das 40. Internationale Vorderlader- und Westernwaffenschießen findet von Freitag bis Montag beim KK-Schützenverein Osterburken statt.

22.06.2022 UPDATE: 23.06.2022 06:00 Uhr 42 Sekunden
Beim 40. Internationalen Vorderlader- und Westernwaffenschießen sowie dem Schützenfest des KK-Schützenvereins Osterburken kommen Westernfreunde voll auf ihre Kosten: Hier wird die Welt der Trapper und Indianer wieder lebendig. Foto: Helmut Frodl

Osterburken. (pm) Trapper, Indianer, Soldaten und jede Menge Westernfreunde halten wieder Einzug in "Roschal-City". Das 40. Internationale Vorderlader- und Westernwaffenschießen, verbunden mit dem Schützenfest, findet von Freitag, 24., bis Montag, 27. Juni, auf dem Gelände des KK-Schützenvereins Osterburken 1876 statt.

Über den Zeitraum der Veranstaltung werden in verschiedenen Wettbewerben mit Western-, Unterhebel- und Vorderladerwaffen u. a. auf Bärenscheiben, Wurfscheiben und laufende Büffel geschossen. Weiterhin können sich am Samstag ab 9 Uhr Interessierte auf einem Bogen-Parcour sowie ab 14 Uhr beim Trapperlauf nach historischem Vorbild messen.

Vor der Kulisse im Westernflair, den Indianertipis und Trapperlodgen wird täglich mehrfach ein Böller- und Kanonensalut durchgeführt. Außerdem wird für die Bevölkerung ein Luftgewehrschießen für Einzelstarter und Mannschaften um attraktive Siegerpreise angeboten. Aktive Schützen sind beim Preisschießen ausgeschlossen.

Des Weiteren wird am Sonntag von 10 bis 14 Uhr Bogenschießen für die Bevölkerung sowie für die kleinen Gäste von 13 bis 16 Uhr Pony-Reiten angeboten. Für das leibliche Wohl ist im Festzelt gesorgt.

Als musikalische Unterhaltung gibt es am Freitag ab 19.30 Uhr Countrymusik von "Old H.A.G.", am Samstag spielt ab 19.30 Uhr die "Flat Iron Band".

Auch interessant
Osterburken: Das neue Feuerwehrhaus wird langsam erkennbar
Wandern auf dem "Römerpfad": Mars macht mobil
Osterburken: Stadtlauf-Erlös für einen guten Zweck
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.