Mosbach

Im Lockdown Region erkundet und Wanderführer geschrieben

Die Heimat mit allen Sinnen erleben: Brigitte Schneider und Brigitte Zielbauer erkundeten im Lockdown die Region und schrieben einen Wanderführer mit Picknick-Ideen.

08.06.2022 UPDATE: 09.06.2022 06:00 Uhr 2 Minuten, 18 Sekunden
Brigitte Schneider und Brigitte Zielbauer (v. l.) haben die Zeit des Lockdowns sinnvoll genutzt: Sie schnürten regelmäßig die Wanderschuhe und packten abwechslungsreiche Picknickverpflegung für ihre Touren ein. Ihr daraus entstandenes Buch „Entdeckertouren rund um Mosbach“ macht Lust, es ihnen gleichzutun. Foto: Peter Lahr

Von Peter Lahr

Mosbach. "Entdeckertouren rund um Mosbach", so überschreiben Brigitte Schneider und Brigitte Zielbauer ihr 144 Seiten starkes Buch, das schon beim ersten Durchblättern Lust auf 20 erlebnisreiche Wanderungen mit Start- und Zielpunkt Mosbach macht. Die Zeit der Corona-Lockdowns nutzten die beiden Freundinnen, um regelmäßig gemeinsam zu wandern. Nach einem halben Jahr Vorlaufzeit mit wöchentlichen Touren wurde den beiden klar, dass sie gerne andere Menschen an all ihren schönen Erlebnissen teilhaben lassen wollten.

Der Verlag Regionalkultur war von dem Konzept der beiden Mosbacherinnen schnell überzeugt. Besonders punktete dabei die "Picknick-Idee". Denn jenseits der Erlebniswanderungen zu Pyramiden, Steinkreisen und Dinosaurierabdrücken verfügt das Buch über eine weitere, eine kulinarische Ebene. Da wegen des Lockdowns "alles dicht war", blieb als Alternative zum Einkehren ein Rucksackvesper "Marke Eigenbau".

Da traf es sich gut, dass die ehemalige Gymnasiallehrerin Brigitte Zielbauer mit großer Leidenschaft den Kochlöffel schwingt und ihre Kreationen nicht minder gerne zu stilllebenhaften Appetitanregern arrangiert, fotografiert und zu Privat-Kochbüchern zusammenfasst. Den Text und die Detail-Recherchen für die "Entdeckertouren" übernahm Brigitte Schneider. Als ehemalige Mitarbeiterin der RNZ und langjährige Pressesprecherin des Landrats verfügt sie ebenfalls über einschlägige Vorkenntnisse.

"Wir haben bisher 60 Wanderungen unternommen", erzählt Brigitte Schneider, die "schon immer alleine rumgewandert ist". "Je nach Laune" planten beide Brigittes abwechselnd die Touren. Den Neckarsteig begingen sie zwar ebenfalls mit großer Freude in Einzel-Etappen, aber für das Buch haben sie ihn ausgeklammert: "Der ist schon sehr gut dokumentiert." Mitunter geht es direkt ab der Haustür los, mitunter erst per Bus oder Bahn Richtung Neckartal, Kraichgau oder Odenwald. Auf das Auto haben die beiden bewusst verzichtet.

Auch interessant
Mosbach: In den Fußspuren der Römer gewandert
Wandern auf dem "Römerpfad": So verläuft der Jupiterweg von Mosbach nach Elztal-Neckarburken

"Mit jeder Wanderung stieg die Lust", erklärt Schneider den Fortgang des Projekts. Schnell genossen die beiden ihre wöchentlichen Auszeit-Touren. Nicht einmal von Blasen an den Füßen oder einem verregneten Ausflug ließen sie sich in der Frühphase abschrecken. Mit der verbesserten Ausrüstung – Wanderschuhe, ein Regenponcho und ein faltbares Sitzkissen – ging es weiter. In der Folge blieb den beiden Wanderinnen ...

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.