Eberbach

Vollsperrung der "Rockenauer Straße" wegen Waldarbeiten

Eine Verjüngung soll den Wald klimaresistenter machen. Ab dem 2. November gibt es Baumfällungen.

26.10.2022 UPDATE: 26.10.2022 06:00 Uhr 1 Minute, 24 Sekunden
Foto: privat

Eberbach. Wie bereits berichtet, bereitet die Stadtförsterei derzeit eine große Hiebsmaßnahme im Wald zwischen Eberbach und Rockenau vor. Ziel ist es, einen klimastabilen Wald durch Förderung vorhandener Naturverjüngung sowie Anpflanzung klimastabiler Baumarten aufzubauen und in diesem Zuge die Verkehrssicherheit herzustellen.

Am vergangenen Wochenende fand die erste Vollsperrung der K 4112 zwischen Eberbach und Rockenau statt. Bei den Baggerarbeiten im Hang gingen mehrere Steine und Felsen ab, was die Notwenigkeit der Sperrmaßnahme für alle Verkehrsteilnehmer bestätigt. Die Arbeiten kamen gut voran, sodass auf die angekündigte Sperrung am kommenden Wochenende verzichtet werden kann.

Am Freitag, 28. Oktober, wird Material gefahren. Die Lkw fahren die Baustelle über Rockenau an und über die Straße "Am Ledigsberg" ab. Die Anwohner werden gebeten, die Halteverbote einzuhalten, um den Verkehrsfluss nicht zu behindern.

Ab Mittwoch, 2. November, beginnen die Baumfällarbeiten im Hang. Hier besteht die Gefahr, dass Steine abrollen und Stämmen abrutschen können. Daher finden die Arbeiten in dieser Phase vom 2. bis einschließlich Samstag, 19. November, unter Vollsperrung der "Rockenauer Straße" statt. Die Sperrung ist von Montag bis Samstag täglich zwischen 7.30 und 16.30 Uhr wirksam und gilt für alle Verkehrsteilnehmer einschließlich Fahrradfahrer und Fußgänger. ÖPNV und Rettungsdienste sowie Müllabfuhr werden von Sicherungsposten durch den Gefahrenbereich geleitet.

Der Verkehr (Pkw, Lkw und sonstige) wird über eine ausgeschilderte Umleitung im Einbahnstraßenverkehr durch den Wald nach Wimmersbach (Am Ledigsberg) und über die Eduard-Mörike-Straße nach Rockenau umgeleitet. Der Fahrradverkehr kann eine Umleitung über die Staustufe Rockenau / B 37 nutzen. Fußgänger werden gebeten, den ÖPNV zu nutzen.

Auch interessant
Eberbach: Vier Tage lang herrschte in Rockenau der Ausnahmezustand
Windpark "Dreimärker": Der geplante Windpark bewegt die Spechbacher
Echte Arbeitstiere: Wenn es im Wald schwierig wird, muss "Fichte" ran
Heidelberg: Im Handschuhsheimer Mühltal wird weiter gefällt

Zudem sind in Rockenau zwei "Mitnahmebänke" eingerichtet: an der Bushaltestelle Rathaus und Am Teich, in der Nähe der ehemaligen Steinsäge. Von Eberbach kommend ist eine Mitnahmebank am Brückenkopf in der Bushaltestelle an der Dr.-Weiß-Grundschule eingerichtet. Hierauf können sich Personen setzen, die eine Mitfahrgelegenheit benötigen. Vorbeifahrende Autofahrer können im Zuge der Nachbarschaftshilfe eine Mitnahme anbieten.

Ort des Geschehens

Eine Wasserentnahme am Sichelsbrunnen ist während der genannten Arbeitszeiten nicht möglich. Ab dem 21. November beginnen die kurzzeitigen Vollsperrungen mittels Ampelregelung für eine Dauer von etwa sechs Wochen. Die Arbeitszeiten hier sind Montag bis Samstag von 7.30 bis 16.30 Uhr. Abhängig vom Arbeitsfortschritt, der Weihnachtspause und der Witterung enden diese voraussichtlich Ende Januar. Die Sperrungen erfolgen nur bei Bedarf. 

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.