Plus Springer-Chef im dpa-Interview

Döpfner: Facebook muss Probleme mit "Fake News" selber lösen

Einer der profiliertesten deutschen Medienmanager führt seit einigen Monaten den Verband der Zeitungsverleger. Springer-Chef Mathias Döpfner mahnt die Medien, mehr auf ihre Glaubwürdigkeit zu achten - auch im Kampf gegen "Fake News".

01.02.2017 UPDATE: 01.02.2017 13:41 Uhr 8 Minuten, 55 Sekunden
Mathias Döpfner
Springer-Chef Mathias Döpfner beim Interview mit Journalisten der Deutschen Presse-Agentur. Foto: Kay Nietfeld

Berlin (dpa) - Gegen "Fake News" hilft nach Ansicht von Mathias Döpfner, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), nur die hartnäckige Recherche der Medien.

Weder eine staatliche Stelle oder Hilfen für Facebook seien geeignet, falsche Nachrichten in den sozialen Medien zu entlarven. "Der beste Garant für den mündigen Bürger ist die Vielfalt der Information, der

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?