Plus Sukkulenten

Sedum sollte nicht im nassen Wasser stehen

Sie speichern Flüssigkeit in ihren dicken Blättern und können so längere Trockenperioden überstehen.

20.05.2020 UPDATE: 20.05.2020 12:24 Uhr 26 Sekunden
Die Fetthenne, auch als Sedum bekannt, hat dicke Blätter, die Wasser gut speichern können. Foto: Andrea Warnecke/dpa
Dortmund (dpa) - Aus gut eingewachsenen Töpfen mit Sedum läuft beim Gießen mitunter das ganze eben erst gegebene Wasser gefühlt direkt wieder heraus. Das ist gut so. Denn das Sedum gehört zu den Sukkulenten, erläutert der Landesverband Gartenbau Nordrhein-Westfalen. Sie sollten nicht im Nassen stehen. Daher brauchen sie Töpfe mit Löchern, die das unnötige Wasser wieder abgeben statt es
Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?