Plus Absender unbekannt

Vorsicht bei Gratis-Pflanzensamen

Unter Umständen richten die Samen großen Schaden an

03.09.2020 UPDATE: 03.09.2020 09:44 Uhr 39 Sekunden
Saatgut, das man als Werbesendung erhält, sollte man nicht aussäen. Es kann unter Umständen Keime oder Pilze enthalten. Foto: Florian Schuh/dpa

Quedlinburg (dpa) - Manchmal kommen sie per Post als Werbebeilage: Doch wer kostenlos Pflanzensamen von einem unbekannten Absender geschickt bekommt, sollte vorsichtig sein. Denn oftmals sei das Ursprungsland dieser Pflanzensamen unbekannt, warnt das Julius Kühn-Institut, das Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen.

Die Experten raten davon ab, die Samen auszusäen. Insbesondere,

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?