Plus

Breitengrad könnte Darmflora beeinflussen

Einige Bakterien des Verdauungstraktes lassen ihren Träger eher übergewichtig werden.

12.02.2014 UPDATE: 12.02.2014 09:41 Uhr 1 Minute, 4 Sekunden
Besucher betrachten am 05.05.2009 Wucherungen und Polypen in der 30 Meter langen Nachbildung eines menschlichen Darmes in Dresden. Das begehbare, etwa drei Meter hohe Modell soll für die Darmkrebs-Vorsorge werben. Gezeigt werden die Funktionen des Verdauungsorganes und mögliche Erkrankungen. Der menschliche Darm ist etwa sieben bis neun Meter lang. Foto: dpa
(dpa/tmn)Einige Bakterien des Verdauungstraktes lassen ihren Träger eher übergewichtig werden. Menschen im kalten Norden haben offenbar mehr solcher kleinen "Dickmacher", berichten Forscher. Der mögliche Vorteil: Mit mehr Volumen fällt der Wärmeverlust geringer aus.

Berkeley (dpa) - Die menschliche Darmflora könnte einer Studie zufolge auch mit den Klimazonen variieren. In kälteren Regionen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?