Plus Spitzentreffen in Berlin

OECD-Chef mahnt offene Märkte an und lobt Merkel

Die Runde trifft sich alljährlich im Kanzleramt. Zu bereden haben Kanzlerin Merkel und die Spitzen internationaler Wirtschafts- und Handelsorganisationen diesmal besonders viel. Es geht auch um die Gefahr von zunehmendem Protektionismus.

10.04.2017 UPDATE: 10.04.2017 08:01 Uhr 1 Minute, 11 Sekunden
Jose Angel Gurria
Der Generalsekretär der OECD, Jose Angel Gurría. Foto: Ralf Hirschberger /Archiv

Berlin (dpa) - Der Chef der Industrieländerorganisation OECD, Ángel Gurría, hat vor Marktabschottung gewarnt und eine verstärkte internationale Kooperation angemahnt.

"Offene Märkte bleiben die Garanten für Wachstum und Wohlstand", sagte Gurría der Deutschen Presse-Agentur vor einem Treffen von Kanzlerin Angela Merkel mit den Spitzen internationaler Finanz- und Wirtschaftsorganisationen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?