Plus Weniger CO2-Emissionen

Dauerhafte Homeoffice-Arbeit kann beim Klimaschutz helfen

Keine Auto-Pendelei, kein beheizter Großraum: Arbeit im Homeoffice verkleinert den CO2-Fußabdruck. Das gilt allerdings nicht überall - und im Winter kann Büroarbeit sogar besser für das Klima sein.

07.06.2021 UPDATE: 07.06.2021 05:23 Uhr 1 Minute, 5 Sekunden
Homeoffice
Würden mehr Menschen dauerhaft im Homeoffice arbeiten, ließen sich dadurch CO2-Emissionen einsparen. Foto: Felix Kästle/dpa

London/Berlin (dpa) - Würden mehr Menschen dauerhaft im Homeoffice arbeiten, ließen sich dadurch oft klimaschädliche CO2-Emissionen einsparen.

Dabei spielen die genauen Arbeits- und Lebensumstände aber eine entscheidende Rolle, genau wie die Jahreszeit. Das geht aus einer Untersuchung der britischen Umweltschutz-Organisation Carbon Trust im Auftrag des Vodafone-Instituts

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?