Plus Healthineers AG

Siemens bringt Medizintechnik in Frankfurt an die Börse

Trotz des harten Streits über den Stellenabbau in der Kraftwerkssparte können Vorstand und Konzernbetriebsrat weiterhin gemeinsam handeln. Das zeigt der Fahrplan für die Siemens-Medizinsparte.

29.11.2017 UPDATE: 29.11.2017 20:23 Uhr 1 Minute, 11 Sekunden
Michael Sen
Siemens-Vorstand Michael Sen: «Frankfurt ist eines der weltweit größten Wertpapierhandelszentren, dessen Bedeutung vor dem Hintergrund des Brexit weiter zunehmen wird.» Foto: Rolf Vennenbernd

München (dpa) - Siemens will seine Medizintechnik-Sparte in Frankfurt an die Börse bringen und nicht in den New York. Betriebsrat und IG Metall reagierten erleichtert.

Der Aufsichtsrat beschloss, den Börsengang für die erste Jahreshälfte 2018 in Frankfurt vorzubereiten. Dafür werde die Siemens Healthineers AG gegründet. Die Vorbereitungen für den Börsengang lägen voll im Plan, Strategie

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?