Plus Gespräche ohne Ergebnis

Erste Warnstreiks im Stahl-Tarifkonflikt

Verhandlungen, die bereits nach nur 15 Minuten wieder abgebrochen werden, und heftige Vorwürfe von beiden Seiten. Im Tarifkonflikt der nordwestdeutschen Stahlindustrie wird nicht nur der der Ton rauer.

04.02.2019 UPDATE: 04.02.2019 12:33 Uhr 1 Minute, 5 Sekunden
Warnstreik in der Stahlindustrie
«Ohne Stahl ist alles doof» steht auf dem Helm eines Stahlarbeiters. Die Gewerkschaft IG Metall fordert sechs Prozent mehr Lohn und die Umwandlung von Geld in Freizeit. Foto: Bernd Thissen

Dortmund (dpa) - In dem sich zuspitzenden Tarifkonflikt der nordwestdeutschen Stahlindustrie hat die IG Metall Warnstreiks gestartet.

Nach dem Auftakt in Dortmund sollen die Aktionen am Dienstag in Bochum, Duisburg und Kreuztal fortgesetzt werden. Neben Thyssenkrupp sei dabei auch der Stahlkonzern ArcelorMittal betroffen, kündigte ein IG Metall-Sprecher am Montag an. Die Gewerkschaft

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?