Plus Gaskrise

Ifo-Chef rechnet mit langfristig sinkenden Energiepreisen

Die hohen Energiepreise belasten viele Haushalte und die Wirtschaft in Europa. Das Wirtschaftsforschungsinstitut Ifo rechnet jedoch auf lange Sicht mit einer Trendumkehr.

12.09.2022 UPDATE: 12.09.2022 07:51 Uhr 41 Sekunden
Clemens Fuest
Der Ifo-Chef geht davon aus, dass die Energiepreise langfristig wieder sinken.

Berlin (dpa) - Das Wirtschaftsforschungsinstitut Ifo rechnet langfristig mit sinkenden Energiepreisen. Künftig werde Russland sein Gas und Öl an andere verkaufen, sagte Ifo-Chef Clemens Fuest dem "Tagesspiegel" (Montag).

Diese Staaten kauften wiederum weniger Gas aus anderen Quellen. "Das fließt dann nach Europa." Der Ukrainekrieg habe die Energieversorgung weltweit gesehen wenig

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?