Plus Energie

Weltbank: Energiepreise gehen etwas zurück

Steigen die hohen Preise für Energie noch weiter an? Nach einer Prognose der Weltbank nicht. Ein Grund zum Aufatmen ist das allerdings nicht wirklich.

26.10.2022 UPDATE: 26.10.2022 15:55 Uhr 42 Sekunden
Gasherd mit Flamme
Haushalte und Industrie reduzieren ihren Gasverbrauch und drücken damit den Preis, zumindest etwas.

Washington (dpa) - Die stark gestiegenen Energiepreise werden nach Einschätzung der Weltbank in den kommenden Jahren etwas zurückgehen. "Nach einem Anstieg um voraussichtlich 60 Prozent im Jahr 2022 werden die Energiepreise den Prognosen zufolge 2023 um 11 Prozent und 2024 um weitere 12 Prozent sinken", heißt es in einem Mittwoch veröffentlichten Bericht zu den Rohstoffmärkten.

Zu den

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?