Plus Corona-Krise

Erholung am US-Jobmarkt dürfte laut Experten weiter abflauen

Nachdem die Corona-Krise einen beispiellosen Einbruch am US-Arbeitsmarkt verursacht hat, stehen die Zeichen seit einiger Zeit auf Erholung. Der Wiederaufbau der Beschäftigung gerät jedoch zunehmend ins Stocken.

06.11.2020 UPDATE: 06.11.2020 05:18 Uhr 1 Minute, 38 Sekunden
US-Arbeitsmarkt
Arbeitssuchende konsultieren Beschäftigungsdatenbanken und beantragen Arbeitslosengeld in einem Arbeitsamt im US-Bundesstaat Florida. Foto: Carline Jean / South Florida Sun/TNS via ZUMA Wire/dpa

Washington (dpa) - Nur wenige Tage nach den Präsidentschaftswahlen steht in den USA heute der Arbeitsmarktbericht für Oktober an. Experten gehen davon aus, dass sich die Erholung nach dem historischen Einbruch zu Beginn der Corona-Krise fortgesetzt, aber weiter an Schwung verloren hat.

Analysten rechnen im Schnitt mit einem Rückgang der Erwerbslosenquote von 7,9 auf 7,7 Prozent. Zudem

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?