Plus Armut

Hartz-IV-Regelsätze decken Energiekosten immer weniger

Die Hartz-IV-Regelsätze wurden erhöht: Single-Haushalte haben nun im Monat 36,44 Euro für die Stromrechnung zur Verfügung. Doch das deckt die stark steigenden Energiepreise schon lange nicht mehr ab.

01.01.2022 UPDATE: 01.01.2022 10:53 Uhr 1 Minute, 21 Sekunden
Steigende Energiepreise
Energie wird immer teurer. Die Hartz-IV-Regelsätze sind dafür zu niedrig. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Berlin (dpa) - Trotz höherer Hartz-IV-Regelsätze seit Jahresbeginn reicht das Geld für die Betroffenen laut dem Vergleichsportal Verivox immer weniger aus, um die stark steigenden Strompreise zu decken.

Demnach muss ein Single-Hartz-IV-Haushalt jährlich derzeit 139 Euro beziehungsweise knapp 32 Prozent mehr für Energie zahlen, als der Stromkostenanteil im Regelsatz abdeckt. Seit Ende

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?