Plus 727-Max-Debakel

Boeing zahlt mehr als 2,5 Milliarden Dollar Strafe

Die Affäre um den Unglücksjet 737 Max lässt Boeing keine Ruhe. Dem Airbus-Rivalen wurde wegen des Vorwurfs eines betrügerischen Komplotts eine hohe Strafe aufgebrummt. Mitarbeiter sollen die US-Behörden getäuscht und so die Flugsicherheit gefährdet haben.

08.01.2021 UPDATE: 07.01.2021 23:48 Uhr 2 Minuten, 38 Sekunden
Boeing 737 Max
Boeing war in Verdacht geraten, seine Modellserie 737 Max überstürzt auf den Markt gebracht und die Sicherheit vernachlässigt zu haben. Foto: Seattle Aviation Images/ZUMA Wire/dpa

Washington (dpa) - Das Desaster um den Absturzflieger 737 Max kommt den US-Luftfahrtriesen Boeing teuer zu stehen.

Der Flugzeugbauer habe wegen Betrugs- und Verschwörungsvorwürfen im Zusammenhang mit dem Skandal Strafzahlungen von mehr als 2,5 Milliarden Dollar (2,0 Mrd Euro) zur Beilegung strafrechtlicher Verfahren zugestimmt, teilte das US-Justizministerium am Donnerstag (Ortszeit) in

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?