Plus

Palästinensische Jugend bekämpft Israel mit "Messerstecher-Intifada"

Immer jünger sind die Palästinenser, die an Attacken auf Israelis beteiligt sind. Vom eigenen Volk werden sie als Opfer der politischen Situation gesehen. Israels Justizministerin will nun das Gesetz ändern, damit schon Zwölfjährige Haftstrafen erhalten können.

24.11.2015 UPDATE: 24.11.2015 09:00 Uhr 4 Minuten, 54 Sekunden
Palästinensische Jugend bekämpft Israel mit «Messerstecher-Intifada»

Begräbnis des israelischen Soldaten Ziv Mizrahi in Jerusalem. Foto: dpa

Von Ofira Koopmans, Maher Abukhater und Sara Lemel

Jerusalem (dpa) - Zwei palästinensische Mädchen greifen auf der zentralen Jaffa-Straße mitten in Jerusalem einen älteren Mann mit Scheren an. Innerhalb von Sekunden kommen israelische Sicherheitskräfte angelaufen und feuern sofort Schüsse auf die 14 und 16 Jahre alten Jugendlichen ab. Eines der Mädchen stirbt am Montag, das andere wird

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?