KLARO!

Klaro! - das sind die RNZ-Nachrichten für Kinder.

Ärger um falsche Hefte

Früher wussten viele Menschen nicht, wo das gelbe Heftchen herumliegt. Heute kommt man ohne nicht mehr weit. Es geht natürlich um den Impfpass! Da wird reingeschrieben, welche Impfungen man im Laufe seines Lebens bekommen hat. Wegen der Corona-Pandemie braucht man den Impfpass jetzt öfter, etwa um Restaurants zu besuchen. Wenn man ihn verloren hat, kann man kostenlos einen Neuen bekommen. 

19.01.2022 UPDATE: 19.01.2022 17:08 Uhr 29 Sekunden
Impfpässe
Wer einen gefälschten Impfpass benutzt, macht sich strafbar. Foto: Stefan Puchner/dpa

Früher wussten viele Menschen nicht, wo das gelbe Heftchen herumliegt. Heute kommt man ohne nicht mehr weit. Es geht natürlich um den Impfpass! Da wird reingeschrieben, welche Impfungen man im Laufe seines Lebens bekommen hat. Wegen der Corona-Pandemie braucht man den Impfpass jetzt öfter, etwa um Restaurants zu besuchen. Wenn man ihn verloren hat, kann man kostenlos einen Neuen bekommen. 

Einige Menschen zahlen jetzt aber Geld für neue Impfpässe. Allerdings handelt es sich dabei um Fälschungen! Das wollen die Menschen auch. In dem gefälschten Dokument steht dann, dass sie gegen das Coronavirus geimpft sind, obwohl das gar nicht stimmt. Das ist aber Betrug und verboten. In allen Bundesländern gibt es viele solcher Fälle. Deswegen ermittelt die Polizei. Denn wer einen falschen Impfpass nutzt, macht sich strafbar.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.