Plus

Zehntausende bei Linken-Demo - zum Teil Auseinandersetzungen

Hamburg (dpa) - Bei der von Linken ausgerichteten Kundgebung "Grenzenlose Solidarität statt G20" haben sich nach Angaben der Polizei 50 000 Demonstranten beteiligt. Die Veranstalter sprachen von 76 000 Teilnehmern. Bei der Kundgebung sei es teilweise zu Auseinandersetzungen mit etwa 120 Vermummten gekommen, schrieb die Polizei. Die Beamten seien dabei massiv getreten und mit Fahnenstangen geschlagen worden. Die vermummten Teilnehmer des Aufzuges hätten später in alle Richtungen unerkannt entkommen können. Der Demonstrationszug setzte anschließend den geplanten Weg fort.

08.07.2017 UPDATE: 08.07.2017 18:06 Uhr 17 Sekunden

Hamburg (dpa) - Bei der von Linken ausgerichteten Kundgebung "Grenzenlose Solidarität statt G20" haben sich nach Angaben der Polizei 50 000 Demonstranten beteiligt. Die Veranstalter sprachen von 76 000 Teilnehmern. Bei der Kundgebung sei es teilweise zu Auseinandersetzungen mit etwa 120 Vermummten gekommen, schrieb die Polizei. Die Beamten seien dabei massiv getreten und mit Fahnenstangen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?