Plus

Zahl der Toten bei Gefechten im Südkaukasus steigt

Eriwan/Baku (dpa) - Der blutige Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan flammt wieder auf. Die beiden Ex-Sowjetrepubliken streiten seit Jahrzehnten um das Gebiet Berg-Karabach im Südkaukasus. Bei schweren Gefechten ist die Zahl der Toten auf armenischer Seite nach Darstellung von Präsident Sersch Sargsjan auf 18 gestiegen. Es seien die schwersten Kämpfe seit dem Beginn der Waffenruhe 1994. Aserbaidschan berichtete seinerseits von zwölf getöteten Militärangehörigen in den eigenen Reihen.

02.04.2016 UPDATE: 02.04.2016 18:56 Uhr 15 Sekunden

Eriwan/Baku (dpa) - Der blutige Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan flammt wieder auf. Die beiden Ex-Sowjetrepubliken streiten seit Jahrzehnten um das Gebiet Berg-Karabach im Südkaukasus. Bei schweren Gefechten ist die Zahl der Toten auf armenischer Seite nach Darstellung von Präsident Sersch Sargsjan auf 18 gestiegen. Es seien die schwersten Kämpfe seit dem Beginn der Waffenruhe

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?