Plus

Türkischer Minister dementiert Beschlagnahmung des DW-Interviews

Istanbul (dpa) - Der türkische Sportminister Akis Cagatay Kilic hat bestritten, dass das Interview der Deutschen Welle beschlagnahmt worden sei. Solche Berichte entsprächen nicht der Wahrheit, teilte der Minister via Twitter mit. Man habe lediglich gefordert, das Interview nicht auszustrahlen. Die Deutsche Welle müsse diesem Wunsch nach Autorisierung nachkommen. Der Sender hatte ein Interview mit dem Sportminister aufgezeichnet. Heute teilte die DW mit, das Ministerium habe den Wunsch geäußert, das Interview nicht auszustrahlen. Nach Protesten der DW-Mitarbeiter habe das Ministerium die Aufnahmen beschlagnahmt.

06.09.2016 UPDATE: 06.09.2016 21:56 Uhr 19 Sekunden

Istanbul (dpa) - Der türkische Sportminister Akis Cagatay Kilic hat bestritten, dass das Interview der Deutschen Welle beschlagnahmt worden sei. Solche Berichte entsprächen nicht der Wahrheit, teilte der Minister via Twitter mit. Man habe lediglich gefordert, das Interview nicht auszustrahlen. Die Deutsche Welle müsse diesem Wunsch nach Autorisierung nachkommen. Der Sender hatte ein Interview

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?