Plus

Trump-Dekret: Iran lässt auch keine Amerikaner einreisen

Teheran (dpa) – Nach dem von US-Präsident Donald Trump verhängten Einreisestopp lässt der Iran nun seinerseits keine Amerikaner mehr ins Land. "Das ist eine Beleidigung des iranischen Volkes", schrieb das Außenministerium in Teheran nach einem Bericht der Nachrichtenagentur IRNA. Trumps Einreiseverbot gilt für alle Flüchtlinge vorerst 120 Tage. Flüchtlinge aus Syrien bleiben sogar auf unbestimmte Zeit ausgesperrt. Auch für Menschen aus weiteren mehrheitlich muslimischen Ländern hat Trump mindestens 90 Tage lang die Grenze geschlossen.

28.01.2017 UPDATE: 28.01.2017 19:56 Uhr 17 Sekunden

Teheran (dpa) – Nach dem von US-Präsident Donald Trump verhängten Einreisestopp lässt der Iran nun seinerseits keine Amerikaner mehr ins Land. "Das ist eine Beleidigung des iranischen Volkes", schrieb das Außenministerium in Teheran nach einem Bericht der Nachrichtenagentur IRNA. Trumps Einreiseverbot gilt für alle Flüchtlinge vorerst 120 Tage. Flüchtlinge aus Syrien bleiben sogar auf

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?