Plus

Stinkefinger am Hintern - Bundespolizei ermittelt gegen Reisenden

Dresden (dpa) - Mit einem unflätigen Auftritt hat sich ein Zugreisender auf dem Dresdner Hauptbahnhof Ärger eingehandelt. Wie die Bundespolizeiinspektion Dresden mitteilte, war der 38-Jährige aus Mecklenburg mit dem Eurocity von Berlin nach Prag unterwegs. Beim Zwischenstopp in Dresden begehrte er auf dem Bahnsteig Auskunft bei einer Kundenbetreuerin. Laut Einsatzbericht ließ der Mann beim Einsteigen in den Zug unversehens die Hose herunter und präsentierte der Mitarbeiterin sein nacktes Hinterteil, auf das ein Mittelfinger tätowiert war. Die Frau verwehrte dem Passagier die Weiterfahrt.

08.06.2017 UPDATE: 08.06.2017 15:36 Uhr 18 Sekunden

Dresden (dpa) - Mit einem unflätigen Auftritt hat sich ein Zugreisender auf dem Dresdner Hauptbahnhof Ärger eingehandelt. Wie die Bundespolizeiinspektion Dresden mitteilte, war der 38-Jährige aus Mecklenburg mit dem Eurocity von Berlin nach Prag unterwegs. Beim Zwischenstopp in Dresden begehrte er auf dem Bahnsteig Auskunft bei einer Kundenbetreuerin. Laut Einsatzbericht ließ der Mann beim

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?