Plus

Schulz: SPD soll stärkste Partei im Bund werden

Schweinfurt (dpa) - Trotz der verlorenen Landtagswahlen und sinkender Umfragewerte glaubt SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz weiter an einen Sieg bei der Bundestagswahl. Die SPD habe eine Durststrecke hinter sich, sagte er beim Landesparteitag der Bayern-SPD in Schweinfurt. Dennoch stehe sie heute besser da als Ende Januar vor seiner Nominierung. Damals lag die SPD bei nur 20 oder 21 Prozent, jetzt liege sie bei 26 oder 27 Prozent, sagte Schulz. Das sei zwar nicht das, was die SPD brauche, um Kanzlerin Angela Merkel abzulösen. Dennoch sei die SPD entschlossen, stärkste Partei zu werden.

21.05.2017 UPDATE: 21.05.2017 15:01 Uhr 19 Sekunden

Schweinfurt (dpa) - Trotz der verlorenen Landtagswahlen und sinkender Umfragewerte glaubt SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz weiter an einen Sieg bei der Bundestagswahl. Die SPD habe eine Durststrecke hinter sich, sagte er beim Landesparteitag der Bayern-SPD in Schweinfurt. Dennoch stehe sie heute besser da als Ende Januar vor seiner Nominierung. Damals lag die SPD bei nur 20 oder 21 Prozent,

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?