Plus

Polizeigewerkschaft beklagt Sicherheitslücken wegen Personalmangels

Köln (dpa) – Der Personalmangel bei der Bundespolizei reißt nach Ansicht der Gewerkschaft der Polizei Sicherheitslücken auf. Die Beamten könnten die viele Flüchtlinge nicht wie gesetzlich vorgesehen registrieren, beklagte der stellvertretende GdP-Vorsitzende Jörg Radek im der ARD. Es bestehe die Gefahr, dass sich darunter ehemalige islamistische Kämpfer aus Syrien oder aus dem Mittleren Osten befinden. An der Südgrenze Deutschlands würden derzeit 800 Beamte fehlen, sagte Radek.

15.07.2015 UPDATE: 15.07.2015 12:51 Uhr 15 Sekunden

Köln (dpa) – Der Personalmangel bei der Bundespolizei reißt nach Ansicht der Gewerkschaft der Polizei Sicherheitslücken auf. Die Beamten könnten die viele Flüchtlinge nicht wie gesetzlich vorgesehen registrieren, beklagte der stellvertretende GdP-Vorsitzende Jörg Radek im der ARD. Es bestehe die Gefahr, dass sich darunter ehemalige islamistische Kämpfer aus Syrien oder aus dem Mittleren

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?