Plus

Forscher: Jährlich über 5,5 Millionen Tote durch Luftverschmutzung

Washington (dpa) - Jedes Jahr sterben nach Angaben von Forschern mehr als 5,5 Millionen Menschen an den Folgen von Luftverschmutzung. Damit trage Smog zu rund einem Zehntel aller Todesfälle weltweit bei, sagte Michael Brauer von der University of British Columbia in Vancouver. Die meisten Todesfälle würden aus China und Indien gemeldet. Hier leben weniger als ein Prozent der Menschen in Gegenden, deren Luft von der Weltgesundheitsorganisation WHO als gesund eingestuft wird. Die Luft wird dort vor allem durch die Verbrennung von Kohle oder Biomasse zum Heizen oder Kochen verschmutzt.

13.02.2016 UPDATE: 13.02.2016 06:01 Uhr 19 Sekunden

Washington (dpa) - Jedes Jahr sterben nach Angaben von Forschern mehr als 5,5 Millionen Menschen an den Folgen von Luftverschmutzung. Damit trage Smog zu rund einem Zehntel aller Todesfälle weltweit bei, sagte Michael Brauer von der University of British Columbia in Vancouver. Die meisten Todesfälle würden aus China und Indien gemeldet. Hier leben weniger als ein Prozent der Menschen in

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?