Plus

FBI kam ohne Hilfe von Apple an Daten in umkämpftem iPhone

Los Angeles (dpa) - Der aufsehenerregende Streit zwischen Apple und der US-Regierung um das Entsperren des iPhones eines toten Attentäters ist vorerst vorbei. Den Ermittlern sei es gelungen, ohne Apples Hilfe an die Daten auf dem Telefon zu kommen. Die Unterstützung des Konzerns werde nicht mehr gebraucht, hieß es in Gerichtsunterlagen. Laut einem unbestätigten Bericht der Zeitung "Yedioth Ahronoth" kam die Hilfe von der israelischen Firma Cellebrite, die auf mobile Daten spezialisiert ist.

29.03.2016 UPDATE: 29.03.2016 12:51 Uhr 16 Sekunden

Los Angeles (dpa) - Der aufsehenerregende Streit zwischen Apple und der US-Regierung um das Entsperren des iPhones eines toten Attentäters ist vorerst vorbei. Den Ermittlern sei es gelungen, ohne Apples Hilfe an die Daten auf dem Telefon zu kommen. Die Unterstützung des Konzerns werde nicht mehr gebraucht, hieß es in Gerichtsunterlagen. Laut einem unbestätigten Bericht der Zeitung "Yedioth

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?