Plus

Erdogan zu Niederlande: "Werden den Preis dafür bezahlen"

Istanbul (dpa) - Nach der Verhinderung des Auftritts der türkischen Familienministerin in Rotterdam hat Staatspräsident Erdogan den Niederlanden Konsequenzen angekündigt. "Sie werden den Preis dafür bezahlen", sagte Erdogan auf einer Preisverleihung in Istanbul. Das Verhalten der niederländischen Behörden kritisierte Erdogan als "unanständig". Die Türken stimmen am 16. April in einem Referendum über die Einführung eines Präsidialsystems ab, das Erdogan deutlich mehr Macht verleihen würde. Wahlkampfauftritte vor in Europa lebenden Türken waren in den letzten Tagen immer wieder abgesagt worden.

12.03.2017 UPDATE: 12.03.2017 13:56 Uhr 19 Sekunden

Istanbul (dpa) - Nach der Verhinderung des Auftritts der türkischen Familienministerin in Rotterdam hat Staatspräsident Erdogan den Niederlanden Konsequenzen angekündigt. "Sie werden den Preis dafür bezahlen", sagte Erdogan auf einer Preisverleihung in Istanbul. Das Verhalten der niederländischen Behörden kritisierte Erdogan als "unanständig". Die Türken stimmen am 16. April in einem

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?