Plus

Clinton nach Schüssen in Baton Rouge: Wir müssen zusammenrücken

Washington (dpa) - Die voraussichtliche Präsidentschaftskandidatin der Demokraten, Hillary Clinton, hat die tödlichen Schüsse auf Polizisten in Baton Rouge als "Angriff auf uns alle" verurteilt. Es gebe keine Rechtfertigung für Gewalt und Hass gegen die Männer und Frauen, die jeden Tag ihr Leben im Dienst an der Gemeinschaft riskierten, heißt es in einer schriftlichen Erklärung. Zugleich rief Clinton die Amerikaner zum Zusammenrücken auf. Bei dem Überfall waren drei Polizeibeamte erschossen und mindestens drei weitere verletzt worden.

18.07.2016 UPDATE: 18.07.2016 04:01 Uhr 18 Sekunden

Washington (dpa) - Die voraussichtliche Präsidentschaftskandidatin der Demokraten, Hillary Clinton, hat die tödlichen Schüsse auf Polizisten in Baton Rouge als "Angriff auf uns alle" verurteilt. Es gebe keine Rechtfertigung für Gewalt und Hass gegen die Männer und Frauen, die jeden Tag ihr Leben im Dienst an der Gemeinschaft riskierten, heißt es in einer schriftlichen Erklärung. Zugleich rief

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?