Plus Ski alpin

Dreßen patzen bei Super-G auf Streif - Sander überrascht

Die deutschen Hauptrollen vor dem ersten Hahnenkamm-Rennen 2020 waren Dreßen und Ferstl zugeteilt. Im Super-G erfüllten die beiden die Erwartungen dann nicht. Dafür raste ein Teamkollege in den Fokus und hofft auf eine weitere Erfolgsgeschichte auf der berühmten Streif.

24.01.2020 UPDATE: 24.01.2020 15:03 Uhr 1 Minute, 59 Sekunden
Thomas Dreßen
Thomas Dreßen fuhr beim Super-G in Kitzbühel nur auf Rang 17. Foto: Expa/Johann Groder/APA/dpa

Kitzbühel (dpa) - Thomas Dreßen fuhr "in der Weltgeschichte" herum, Josef Ferstl hatte nach einem Riesen-Patzer keine Chance - dafür überzeugte Andreas Sander just im wichtigsten Super-G des Winters.

Die deutschen Skirennfahrer haben zum Auftakt der Hahnenkamm-Rennen von Kitzbühel eher enttäuscht denn verzückt. Beim überraschenden Sieg des Norwegers Kjetil Jansrud schaffte es nur Sander

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?