Schleuse Schwabenheim Hintergrund

04.01.2023 UPDATE: 03.01.2023 06:00 Uhr 49 Sekunden

> Den Ausbau der insgesamt 27 Neckar-Schleusen zwischen Mannheim-Feudenheim und Plochingen haben Bund und Land bereits im Jahr 2007 beschlossen. Dieser soll dazu dienen, den Neckar auch für Güterschiffe mit einer Länge von bis zu 135 Metern befahrbar zu machen. 2007 hatte es geheißen, der Ausbau soll bis 2025 abgeschlossen sein. Doch bis jetzt ist noch keine einzige der 27 Schleusen ausgebaut worden. 2018 wurde ein neuer Zeitplan vorgelegt, in dem von einem Ausbau bis 2040 oder sogar bei einigen Schleusen erst bis 2050 die Rede war. Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann kritisierte diese Verzögerung und forderte vom Bund, als Bauherr mehr Initiative für dieses Projekt zu zeigen. Für das Land spiele neben der Aussicht auf eine Verbesserung der Wirtschaftlichkeit bei längeren Schiffen auch der Klimaschutz eine Rolle. Hermann wirft dem Bund die Verschleppung eines "verkehrsinfrastrukturellen Jahrhundertprojekts" vor. Bundesverkehrsminister Volker Wissing argumentiert, es habe sich gezeigt, dass der Sanierungsbedarf an den Schleusen deutlich höher ist als zunächst gedacht. Auch wird vom Bund in Frage gestellt, ob eine Verlängerung der Schleusen für 135 statt bisher 105 Meter lange Schiffe wirklich eine spürbare Verkehrsverlagerung auf die Wasserstraße mit sich bringt. Kurz vor Weihnachten hatte Landesminister Hermann ungeachtet dessen noch einmal die Dringlichkeit des Schleusenausbaus betont. Die Erklärungen des Bundes für eine im Raum stehende Einstellung der Ausbaupläne seien "fadenscheinig und nicht nachvollziehbar". (lew)

Dieser Artikel wurde geschrieben von: