Rhein-Neckar

Kreis stellt Schnelltest-Angebot ein

Als Begründung wird auf die örtlichen Angebote in fast allen Kommunen verwiesen. Auch die GRN-Klinik in Sinsheim bietet Testungen an.

02.04.2021 UPDATE: 03.04.2021 06:00 Uhr 1 Minute, 32 Sekunden

Rhein-Neckar. (sha/zg) Das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises stellt ab dem 7. April sein kostenloses Schnelltestangebot im Test-Center in Reilingen ein. Dies geht aus einer Mitteilung der Behörde hervor. "Nachdem sich inzwischen in praktisch allen Kommunen örtliche Schnelltestangebote etabliert haben, wollen wir uns in Reilingen wieder ausschließlich auf die PCR-Testungen beschränken, zumal die Nachfrage nach Schnelltests bei uns zuletzt gering war", wird Doreen Kuss, Dezernentin für Ordnung und Gesundheit, zitiert.

Die Möglichkeit der dortigen PCR-Testung bleibe selbstverständlich weiterhin bestehen – Termine gebe es allerdings nur nach telefonischer Rücksprache mit der Hotline des Gesundheitsamtes. Das Landratsamt hatte seit dem 22. Februar durch die Bereitstellung einer zusätzlichen Schnelltestinfrastruktur in Reilingen das Land Baden-Württemberg bei der Umsetzung der von der Landesregierung seinerzeit angekündigten Schnellteststrategie unterstützt.

Dabei gewährleistete das Testangebot des Rhein-Neckar-Kreises von Beginn an eine Notversorgung für die Bürger. Die Antigen-Schnelltestangebote waren anfangs nur für bestimmte Berufsgruppen vorgesehen und dann auf weitere Personengruppen ausgeweitet worden. Die dem Kreis vom Land zur Verfügung gestellten restlichen 13.000 Schnelltests aus der Notreserve des Landes werden unter den kreisangehörigen Kommunen verteilt.

Dazu passt die Nachricht, dass die GRN-Klinik Sinsheim ab kommenden Dienstag, 6. April, die Durchführung kostenloser Corona-Schnelltests auf dem Klinikgelände anbietet. "Nachdem der Bund entschieden hat, dass jeder Bürger sich einmal pro Woche einem Gratis-Schnelltest durch geschultes Personal unterziehen kann, haben wir der Stadt Sinsheim angeboten, hier freiwillig ein zusätzliches Angebot im Rhein-Neckar-Kreis zu schaffen und somit bei der Umsetzung zu unterstützen", erklärt Klinikleiter Thorsten Großstück in einer Mitteilung des Krankenhauses.

Demnach können sich von Montag bis Freitag insgesamt 500 Bürger pro Woche in zwei Zeitfenstern – einmal von 9 bis 11 Uhr und einmal von 11 bis 13 Uhr – von Mitarbeitern der Klinik testen lassen. Für die zweistündigen Zeitfenster können sich jeweils 50 Personen anmelden. Diese erhalten eine Bestätigung per Mail. Die Anmeldemaske wird in der Regel eine Woche vor dem Termin freigeschaltet. "Da man sich nur für ein Zeitfenster und nicht für einen genauen Zeitpunkt anmelden kann, bitten wir ...

Auch interessant
Reilingen: Gesundheitsamt stellt Schnelltest-Angebot im Testcenter ein (Update)