Plus

Prozess um Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus hat begonnen

Dortmund (dpa) - Unter großem Medienandrang hat in Dortmund der Prozess um den Splitterbomben-Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus begonnen. Zuschauer und Fans des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund kamen dagegen kaum ins Dortmunder Landgericht. Der mutmaßliche Attentäter Sergej W. soll am 11. April drei Sprengsätze gezündet haben. Dabei hatte BVB-Abwehrspieler Marc Bartra einen Bruch des Unterarms erlitten. Die Anklage wirft dem 28-jährigen Angeklagten 28-fachen Mordversuch vor. Hintergrund der Tat soll Habgier gewesen sein.

21.12.2017 UPDATE: 21.12.2017 12:44 Uhr 16 Sekunden

Dortmund (dpa) - Unter großem Medienandrang hat in Dortmund der Prozess um den Splitterbomben-Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus begonnen. Zuschauer und Fans des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund kamen dagegen kaum ins Dortmunder Landgericht. Der mutmaßliche Attentäter Sergej W. soll am 11. April drei Sprengsätze gezündet haben. Dabei hatte BVB-Abwehrspieler Marc Bartra einen Bruch des

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?