Plus

Polizei ermittelt nach Unfall auf A3 mit zwei Toten gegen Gaffer

Düsseldorf (dpa) - Nach dem schweren Verkehrsunfall auf der A3 bei Ratingen mit zwei Toten ermittelt die Polizei gegen den Unfallverursacher und Schaulustige. Der Lastwagen-Fahrer aus Ungarn, der in ein Stauende gerast war, müsse sich in einem Anhörungsbogen zum Hergang äußern, teilte die Polizei Düsseldorf mit. Die Polizei wertet zudem Videoaufnahmen vom Gegenverkehr aus, um Gaffer zu ermitteln. Die Beamten sprachen davon, dass Verkehrsteilnehmer völlig ungeniert Fotos und Videos von der Unfallstelle gemacht hätten. Das könne als Ordnungswidrigkeit oder auch als Straftat verfolgt werden.

17.11.2017 UPDATE: 17.11.2017 10:03 Uhr 20 Sekunden

Düsseldorf (dpa) - Nach dem schweren Verkehrsunfall auf der A3 bei Ratingen mit zwei Toten ermittelt die Polizei gegen den Unfallverursacher und Schaulustige. Der Lastwagen-Fahrer aus Ungarn, der in ein Stauende gerast war, müsse sich in einem Anhörungsbogen zum Hergang äußern, teilte die Polizei Düsseldorf mit. Die Polizei wertet zudem Videoaufnahmen vom Gegenverkehr aus, um Gaffer zu

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?