Plus

Libanon verhängt Ausreisesperre gegen Ex-Automanager Ghosn

Beirut (dpa) - Der Libanon hat über den aus Japan geflohenen Ex-Automanager Carlos Ghosn eine Ausreisesperre verhängt. Das sei das Ergebnis einer ersten Anhörung beim Generalstaatsanwalt, hieß es aus Justizkreisen. Interpol hatte einen Fahndungsaufruf gegen Ghosn herausgegeben. Japan ersuchte zudem, den 65-Jährigen verhaften zu lassen. Der Ex-Vorstandschef von Renault-Nissan-Mitsubishi war am Ende 2018 in Tokio unter anderem wegen Verstoßes gegen Börsenauflagen festgenommen worden. Im April 2019 wurde er auf Kaution aus der U-Haft entlassen. Ghosn floh Ende Dezember nach Beirut.

09.01.2020 UPDATE: 09.01.2020 12:03 Uhr 18 Sekunden

Beirut (dpa) - Der Libanon hat über den aus Japan geflohenen Ex-Automanager Carlos Ghosn eine Ausreisesperre verhängt. Das sei das Ergebnis einer ersten Anhörung beim Generalstaatsanwalt, hieß es aus Justizkreisen. Interpol hatte einen Fahndungsaufruf gegen Ghosn herausgegeben. Japan ersuchte zudem, den 65-Jährigen verhaften zu lassen. Der Ex-Vorstandschef von Renault-Nissan-Mitsubishi war am

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?