Plus

Karliczek: Gelder aus Digitalpakt könnten ab Juni fließen

Berlin (dpa) - Für die geplante Digitalisierung der Schulen können nach Aussage von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek ab Juni Gelder fließen. Bis Ende Mai würden die nötigen Formalien zwischen Bund und Ländern erledigt sein, sagte die CDU-Politikerin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Damit seien die letzten Hürden beseitigt. Die Länder könnten im Prinzip ab Juni die Anträge der Schulträger auf Fördergelder bewilligen. Für jede der rund 40 000 Schulen in Deutschland stünden rechnerisch rund 120 000 Euro zur Verfügung. Das seien für jeden Schüler im Schnitt 500 Euro.

11.05.2019 UPDATE: 11.05.2019 03:28 Uhr 21 Sekunden

Berlin (dpa) - Für die geplante Digitalisierung der Schulen können nach Aussage von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek ab Juni Gelder fließen. Bis Ende Mai würden die nötigen Formalien zwischen Bund und Ländern erledigt sein, sagte die CDU-Politikerin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Damit seien die letzten Hürden beseitigt. Die Länder könnten im Prinzip ab Juni die Anträge der

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?