Plus

Irans Außenministerium nennt US-Vorwürfe lächerlich

Teheran (dpa) - Das iranische Außenministerium hat den Vorwurf der USA zurückgewiesen, die Führung in Teheran stecke hinter den mutmaßlichen Angriffen auf zwei Öltanker im Golf von Oman. Außenamtssprecher Abbas Mussawi sagte in Richtung von US-Außenminister Mike Pompeo: Sein Verdacht sei zwar lächerlich, gleichzeitig aber auch besorgniserregend und gefährlich. Anstatt grundlose Unterstellungen zu verbreiten, sollte man eher herausfinden, wer von solchen Krisen am meisten profitieren würde. Pompeo hatte Teheran beschuldigt, hinter den Attacken zu stecken.

14.06.2019 UPDATE: 14.06.2019 10:48 Uhr 18 Sekunden

Teheran (dpa) - Das iranische Außenministerium hat den Vorwurf der USA zurückgewiesen, die Führung in Teheran stecke hinter den mutmaßlichen Angriffen auf zwei Öltanker im Golf von Oman. Außenamtssprecher Abbas Mussawi sagte in Richtung von US-Außenminister Mike Pompeo: Sein Verdacht sei zwar lächerlich, gleichzeitig aber auch besorgniserregend und gefährlich. Anstatt grundlose Unterstellungen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?