Plus

Hauptverdächtiger im Mordfall Lübcke beschuldigt Bekannten

Kassel (dpa) - Der Hauptverdächtige im Mordfall Lübcke hat seine Aussage geändert und bestreitet laut seinem Anwalt, den Kasseler Regierungspräsidenten erschossen zu haben. Stattdessen sei ein Bekannter bei der Tat dabei gewesen und habe den CDU-Politiker versehentlich erschossen. Entsprechende Angaben hat der Hauptverdächtige vor einem Ermittlungsrichter gemacht, sagte sein Verteidiger. Die Bundesanwaltschaft wollte die Aussagen nicht kommentieren. Diese müssen nun von Ermittlern überprüft werden. Der Generalbundesanwalt geht von einem rechtsextremen Hintergrund aus.

08.01.2020 UPDATE: 08.01.2020 19:05 Uhr 17 Sekunden

Kassel (dpa) - Der Hauptverdächtige im Mordfall Lübcke hat seine Aussage geändert und bestreitet laut seinem Anwalt, den Kasseler Regierungspräsidenten erschossen zu haben. Stattdessen sei ein Bekannter bei der Tat dabei gewesen und habe den CDU-Politiker versehentlich erschossen. Entsprechende Angaben hat der Hauptverdächtige vor einem Ermittlungsrichter gemacht, sagte sein Verteidiger. Die

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?