Plus Doping-Skandal

WM-Beben: Österreichs Langlauf nach Festnahmen vor Umbau

Der Doping-Skandal von Seefeld trifft den österreichischen Langlauf hart. Verbandspräsident Peter Schröcksnadel hält im Fernsehen eine regelrechte Wutrede - und spricht seinen Verband von Schuld frei.

28.02.2019 UPDATE: 28.02.2019 13:38 Uhr 1 Minute, 37 Sekunden
Peter Schröcksnadel
ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel will den Langlauf in Österreich neu aufstellen. Foto: Georg Hochmuth/APA

Seefeld (dpa) - Personelle Konsequenzen und der Umbau des gesamten Langlaufsports: Nach dem Doping-Beben von Seefeld will der Österreichische Skiverband aufräumen.

"Für mich ist eines klar: Nach dieser Saison wird der komplette Langlauf neu aufgestellt", sagte ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel sichtlich erzürnt im ORF. Seinen Verband trifft der Eklat mit insgesamt neun Festnahmen bei der

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?